Druckprodukte im klassischen Offsetdruck

October 1st, 20127:51 am @

0


Druckprodukte im klassischen Offsetdruck

Eigentlich denkt man doch immer, wenn man von drucken spricht, dass etwas Farbe auf ein Blatt Papier kommt und fertig … aber kann man dies wirklich so einfach abhaken und ist es wirklich so einfach. Wir können an dieser Stelle sagen NEIN! Wer sich schon einmal ein bisschen mit dem Thema drucken befasst hat, wird schnell auch festgestellt haben, dass man hier alleine beim Papier in der dicke schon sehr viel Auswahl hat und wenn man sich dann für die richtige dicke entschieden hat, kommt nun die Frage von welcher Marke? Soll es vielleicht matt oder glänzend sein? Sollen die Ecken rund oder eckig sein, …..?

Sollte man nun sich wirklich für das richtige Papier entschieden haben, so kann es nun weiter gehen und man kann sich erstens für die korrekten Farben, wie aber auch die Art des Drucks entscheiden! Bei der Farbe sollte man sich am Besten nicht hineinreden lassen, denn es gibt schon sicherlich einen Grund, warum Sie sich für dieses Rot oder für dieses Grün entscheiden haben, aber bei der Art des Drucks … hier kann man sicherlich auch einmal eine Meinung des Profis einholen. So kann man zum Beispiel durch einen präge oder auch Gold druck das eine oder andere Blatt sehr schön veredeln und einmalig machen! Stellen Sie sich zum Beispiel die Einladung zu Ihrer Hochzeit mit einer schönen goldenen Prägung vor! Aber nicht nur auf Einladungen kann man so einen bleibenden Eindruck hinterlassen, sondern auch auf Visitenkarten können Sie es so erreichen, dass sich Ihr Partner noch längere Zeit an Ihre Karte erinnern kann.

Wo kann man dies nun so bedrucken lassen? Es gibt zum Beispiel eine solche Druckveredlungen in Hessen, aber auch in vielen anderen Bundesländern haben sich Druckereien auf das gewisse etwas spezialisiert und wollen so Ihren Kunden ein gewisses etwas bieten! Wer kann schon von sich behaupten, dass er zum Beispiel Briefpapier mit einer Prägung eines Wappen hat?


Bildquelle:
FreeImages.com/Artist’s © Odan Jaeger